CheckBus

Gesundheit und Wohlbefinden für unsere Mitarbeitendenchechbus.ch

Themenbereiche FAQ


Anmeldung
Check
Datenschutz
Standorte
Generell
Kontakt
Medizin
Personal


Anmeldung

top

Wie kann ich mich beim CheckBus für einen Termin anmelden?
Die Anmeldung für einen CheckBus-Termin erfolgt online über die Internetseite www.CheckBus.ch. Jeder Mitarbeitende kann sich mit seiner persönlichen E-Mail Adresse (Geschäftsadresse) und einem persönlichen Passwort registrieren. Anschliessend erhält er vom CheckBus-Team per E-Mail einen Link, mit dem er sein Konto aktivieren kann. Wurde das Konto erfolgreich aktiviert, kann sich der Mitarbeitende mittels seiner E-Mail Adresse (Geschäftsadresse) und seinem persönlichen Passwort einloggen und seinen CheckBus-Termin buchen. Die Anmeldung über die Internetseite ist bis 36 Stunden vor dem gewünschten Termin möglich. Alternativ ist eine telefonische Anmeldung unter der Nummer +41 (0)848 78 78 78 möglich.

Wie kann ich mich für den CheckBus-Termin wieder abmelden?
Die Abmeldung vom CheckBus-Termin wird online über die Internetseite www.CheckBus.ch vorgenommen. Die Mitarbeitenden können sich auf der Startseite über die Schaltfläche «Termin stornieren» abmelden. Die Abmeldung über die Internetseite ist bis 36 Stunden vor dem vereinbarten Termin möglich. Alternativ ist eine Abmeldung telefonsich unter der Nummer +41 (0)848 78 78 78 möglich.

Wie kann ich meinen CheckBus-Termin verschieben?
Die Verschiebung des CheckBus-Termins wird online über die Internetseite www.CheckBus.ch vorgenommen. Die Mitarbeitenden können ihren Termin auf der Startseite über die Schaltfläche «Termin ändern» verschieben. Die Terminverschiebung über die Internetseite ist bis 36 Stunden vor dem vereinbarten Termin möglich. Alternativ ist eine Terminverschiebung telefonsich unter der Nummer +41 (0)848 78 78 78 möglich.

Bis wann ist eine An-, Abmeldung oder Verschiebung des CheckBus-Termins möglich?
Eine An-, Abmeldung oder Verschiebung des CheckBus-Termins kann bis 36 Stunden vor dem gewünschten oder bereits vereinbarten Termin online über die Internetseite www.CheckBus.ch vorgenommen werden. Danach ist die An-, Abmeldung oder Verschiebung des CheckBus-Termins nur noch telefonisch unter der Nummer +41 (0)848 78 78 78 möglich.

Mir passt zeitlich keiner der Termine, an denen der CheckBus an meinem Standort ist. Kann ich auch an einem anderen Standort teilnehmen?
Ja. Die Teilnahme an einem anderen Standort ist möglich. Der zeitliche Aufwand für An- und Abreise muss jedoch vertretbar sein. Gegebenfalls ist eine Rücksprache mit dem Vorgesetzten sinnvoll.

Ich konnte meinen Termin nicht wahrnehmen. Kann ich mich erneut für einen Check anmelden?
Bitte wenden Sie sich per E-Mail an das CheckBus-Team (info@CheckBus.ch). Dieses hilft Ihnen gerne weiter.

 

Check

top

Wie lange dauert der Check?
Der Check inkl. der ärztlichen Besprechung dauert ca. 1 Stunde.

Was wird untersucht?
Untersucht werden:

  • Systolischer und diastolischer Blutdruck
  • Puls
  • Blutanalyse (Glukose, Cholesterin, Triglyceride, HDL-Cholesterin, Harnsäure, Creatinin)
  • Lungenfunktion (FVC, FEV1, FEV1/FVC)
  • Bauchumfang
  • Body Mass Index
  • Körperzusammensetzung (Aktive Körperzellmasse, Zellanteil, Fettmasse)
  • Rückenanalyse (Haltung, Beweglichkeit, Haltungskompetenz)

Müssen die Teilnehmenden nüchtern zum Check erscheinen?
Nein, die Teilnehmenden müssen nicht nüchtern zum Check erscheinen, sondern können ihre Mahlzeiten wie gewohnt zu sich nehmen.

Welche Sprachen spricht das CheckBus-Personal?
Offizielle CheckBus Sprachen sind Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch. Zudem gibt es Mitarbeitende, welche auch Spanisch und Russisch sprechen.

Wie wird die Qualität der Checks sichergestellt?
Medizinische Qualität: Anstellung von qualifiziertem Fachpersonal (Medizinische Praxisassistentinnen) und Ärztinnen mit Facharzttitel FMH, Kontrolle der medizinischen Qualität durch Prof. Dr. med. Felix Gutzwiller, Backup-System mit Fachärzten von Medgate, permanente Aus- und Weiterbildung des Personals.

Prozess- und Dienstleistungsqualität: Kundenzufriedenheitsmessung mit wöchentlicher Auswertung und entsprechenden Verbesserungsmassnahmen.

Wieso muss vor dem Check ein schriftlicher medizinischer Fragebogen ausgefüllt werden?
Der schriftliche Fragebogen bildet neben den Untersuchungen im CheckBus die Basis für das ärztliche Präventionsgespräch. Damit sich die Ärztin oder der Arzt vorbereiten und das Gespräch zielgerichtet führen kann, ist der Fragebogen gleich zu Beginn am Empfang abzugeben.

Erhalten die Teilnehmenden einen schriftlichen Bericht?
Ja. Alle Teilnehmenden erhalten ein persönliches Dossier mit ihren Werten.

Was passiert, wenn im Check Gesundheitswerte im Risikobereich festgestellt werden?
Die Werte werden durch eine ärztliche Person analysiert. Sie bespricht diese mit dem Kunden und weist darauf hin, dass dies eine Momentaufnahme ist und in jedem Fall weiterführende Abklärungen notwendig sind. Der Kunde wird durch die behandelnde Ärztin oder den behandelnden Arzt an den entsprechenden Hausarzt überwiesen.

Ersetzt der Check im CheckBus die Untersuchung beim Hausarzt?
Nein. Der CheckBus bietet eine einmalige Standortbestimmung über ein genau definiertes Spektrum von Untersuchungen. Die regelmässige Kontrolle beim Hausarzt wird dadurch nicht ersetzt.

 

Datenschutz

top

Werden die medizinischen Daten den beteiligten Unternehmen zugänglich gemacht?
Die beteiligten Unternehmen (Arbeitgeber, Sanitas, AxonLab und Medgate) erhalten keine persönlichen medizinischen Daten. Sie erhalten eine anonymisierte Auswertung, welche keine Rückschlüsse auf einzelne Personen zulässt.

Unterliegt das Personal der ärztlichen Schweigepflicht?
Ja. Das CheckBus-Personal unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht. Informationen über Kunden gegenüber Drittpersonen (Hausärzte/Spezialisten) dürfen nur mit Einwilligung des Kunden weitergegeben werden.

Wie viele Personen umfasst eine anonymisierte Auswertung im Minimum?
Auswertungsgruppen müssen immer aus mindestens 10 Personen bestehen. Dadurch wird die Anonymität der Teilnehmenden gewährleistet.

Erfährt der Arbeitgeber, wer an den Checks teilgenommen hat.
Nein. Die Arbeitgeber erhalten keine Informationen, wer an den Checks teilgenommen hat.
 
Wie und wo werden die Daten gespeichert?
Der CheckBus-Server ist der Datenspeicher für die Gesundheitsdaten der Kunden. Sämtliche Daten auf dem CheckBus-Server werden mit Truecrypt AES256 verschlüsselt gespeichert. Die Daten werden auf den Ersatzserver (ebenfalls im CheckBus) synchronisiert und dort ebenfalls mit Truecrypt AES256 verschlüsselt gespeichert. Der Truecrypt-Schlüssel wird dem ärztlichen Personal zur sicheren Aufbewahrung übergeben. Die Daten werden zur Sicherheit auf den zweiten Server kopiert. So kann bei einem Serverausfall mit minimalem Aufwand weitergearbeitet werden.

Die CheckBus-Server und der Online-Backup-Server werden von der Firma Arcade Solutions AG betrieben. Die Arcade Solutions AG garantiert, dass sämtliche Daten und Verbindungen bei Auslieferung korrekt verschlüsselt werden.

Sämtliche Daten werden über das Internet auf den Backup-Server der Arcade Solutions AG gesichert. Die Verbindung und die Daten auf dem Backup-Server sind mit dem aktuellsten Standard (AES256) verschlüsselt. Dieses Backup garantiert die Verfügbarkeit der Daten beim Entwenden der CheckBus-Server oder Harddisk.

 

Standorte

top

Ist der CheckBus in der ganzen Schweiz im Einsatz?
Ja. Der CheckBus ist ab dem 9. Mai 2011 während 14 Monaten in der ganzen Schweiz im Einsatz. Er startet auf dem Areal von Siemens Schweiz in Zürich, es folgen weitere Standorte in der Stadt Zürich, anschliessend in der Zentralschweiz, Nord- und Ostsschweiz, im Mittelland, in der Westschweiz und im Tessin.

Wieso ist der CheckBus nicht an allen Firmenstandorten im Einsatz (Bsp. Credit Suisse Engadin)?
Die Standorte wurden mit den entsprechenden Verantwortlichen der Unternehmen festgelegt. Es wurde darauf geachtet, dass möglichst alle Mitarbeitenden Zugang zum CheckBus haben. Aus Kostengründen können aber nur Standorte bedient werden, welche eine gewisse Mindestmitarbeiterzahl aufweisen.

Wann ist der CheckBus wo genau?
Die genauen Standorte sind jeweils zwei Monate im Voraus bekannt. Die Übersicht auf der Website www.CheckBus.ch zeigt die bereits bekannten Standorte.

Kommt der CheckBus mehrmals an den verschiedenen Standorten vorbei?
Nein. Der CheckBus kommt nicht mehrmals an den verschiedenen Standorten vorbei. Eine Ausnahme ist der Standort Zürich Uetlihof. Die aktuellen Standorte sind auf der Website www.CheckBus.ch ersichtlich.

Wo wird der CheckBus in Zukunft noch stationiert sein?
Klicken Sie auf den folgenden Link, um die Liste der Standorte fürs Jahr 2012 zu sehen.


Generell

top

Müssen die Mitarbeitenden etwas bezahlen?
Nein. Die Teilnahme ist für die Mitarbeitenden von Sanitas, Credit Suisse, Siemens Schweiz und PFS kostenlos.

Was ist der CheckBus?
Der CheckBus ist ein mobiles medizinisches Diagnostik- und Beratungscenter unter ärztlicher Leitung. Dabei handelt es sich um eine partnerschaftliche Präventionsaktion für die Mitarbeitenden von Sanitas, Credit Suisse, Siemens Schweiz und PFS.

Wer sind die Partner/Co-Partner?

Partner:

Sanitas Krankenversicherung
Credit Suisse Group
Siemens Schweiz AG
PFS Pension Fund Services AG

Co-Partner:

AxonLab
Medgate

Wer kann bei den Checks teilnehmen?
Alle Mitarbeitenden der Unternehmen Sanitas, Credit Suisse, Siemens Schweiz und PFS können einen Check absolvieren.

Wieso können nur Mitarbeitende der genannten Partnernunternehmen einen Check im CheckBus absolvieren? Wieso ist der CheckBus für Privatpersonen nicht zugänglich?
Der CheckBus wird im Auftrag von Sanitas, Credit Suisse, Siemens Schweiz und PFS betrieben. Diese Unternehmen haben den CheckBus finanziert für ihre Mitarbeitenden. Eine Öffnung für Privatpersonen ist im Moment nicht vorgesehen.

Können Familienangehörige auch einen Check absolvieren?
Nein. Der CheckBus ist eine Präventionsaktion für die Mitarbeitenden der Partnerunternehmen und von diesen finanziert. Es ist nicht vorgesehen, den CheckBus für Familienangehörige zu öffnen.

Kann der CheckBus während der Arbeitszeit besucht werden?
Ja. Die Checks finden während der normalen Arbeitszeit statt. Die Mitarbeitenden müssen keine Freizeit nehmen.

Wie viele Checks werden total durchgeführt?
Voraussichtlich werden während 14 Monaten ca. 9000 Checks durchgeführt.

 

Kontakt

top

An wen können sich Mitarbeitende wenden, wenn sie Fragen zum Check, Termine etc. haben?
Die Mitarbeitenden können sich mit ihren Fragen per E-Mail an das CheckBus-Team (info@CheckBus.ch) wenden. Das CheckBus-Team hilft gerne weiter.

An wen können sich Mitarbeitende wenden, wenn sie persönliche medizinische Fragen zu ihrem Check haben?
Die Mitarbeitenden können ihre persönlichen medizinischen Fragen direkt der behandelnden Ärtzin oder dem behandelnden Arztin in der Besprechung nach dem Check stellen. Sämtliche Fragen werden vom CheckBus-Ärzteteam vertraulich behandelt und unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.

An wen sind Medienanfragen zu richten?
Sämtliche Medienanfragen sind an die Medienstelle des jeweiligen Arbeitgebers weiterzuleiten und werden ausschliessich von dieser beantwortet.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich mein persönliches CheckBus-Dossier verloren habe?
Die Mitarbeitenden können sich bei Verlust ihres Dossiers bis 30.06.2012 per E-Mail an das CheckBus-Team (info@CheckBus.ch) wenden. Das CheckBus-Team hilft gerne weiter.

 

Medizin

top

Wieso ist ein Check sinnvoll?

Die wichtigsten chronischen Krankheiten sind (nach WHO):

  • Herzkrankheit
  • Schlaganfall
  • Krebs
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Diabetes

Risikofaktoren, welche zu diesen Krankheiten führen sind:

  • Bluthochdruck
  • Hohe Blutzuckerwerte
  • Abnome Blutfettwerte
  • Übergewicht / Adipositas

Im CheckBus werden Untersuchungen bezüglich diesen Risikofaktoren durchgeführt. Ursache dieser Risikofaktoren sind häufig:

  • Ungesunde Ernährung
  • Bewegungsmangel
  • Tabakkonsum
  • Alter
  • Erbanlage

Der Check ist sinnvoll, weil die wichtigsten Risikofaktoren untersucht werden und im Präventionsgespräch beinflussbare Punkte, wie Ernährung, Bewegung und Tabakkonsum diskutiert werden. So können die wichtigsten chronischen Krankheiten frühzeitig verhindert wrden.

Welche medizinischen Geräte werden im CheckBus eingesetzt?
Der CheckBus ist mit folgenden medizinischen Geräten ausgerüstet:

  • Ergodesk Duo (Fritac Medizintechnik): Blutdruck, Puls
  • Spotchem D-Concept (Axonlab): Blutanalyse
  • HemoCue (Axonlab): Hämoglobin
  • BIA-Corpus RX 4000 (Idiag): Körperzusammensetzung
  • Medi-Mouse (Idiag): Rückenanalyse

 

Personal

top

Erfolgen die Checks unter ärztlicher Leitung?
Ja. Die Checks erfolgen unter ärztlicher Leitung.

Wurde das Personal speziell ausgebildet?
Ja. Das Personal wurde spezifisch auf die Abläufe im CheckBus, die benutzten Geräte, Verhalten bei Notfällen sowie Kundenorientierung geschult.


Jetzt anmelden

Sie sind Mitarbeiterin oder Mitarbeiter von Sanitas, Credit Suisse, Siemens Schweiz oder PFS? Dann nutzen Sie diese Gelegenheit und melden Sie sich für Ihren persönlichen Gesundheits-Check an. Bitte registrieren Sie sich erstmalig, um Ihr CheckBus-Konto zu aktivieren.

Bitte E-Mail Adresse (Geschäftsadresse) eingeben:

Standort Datum Ab KW